Julian und Lea in Neuseeland

19Mai
2017

Ganz viele Tempel

Heute haben wir uns direkt wieder mit unseren ausgeliehenen Fahrrädern auf den Weg gemacht. Dieses Mal ging es zuerst durch den "Rama Public Park", einem großen Park im Herzen von Ayutthaya, wo man auch mal ein etwas ruhigeres, grüneres Thailand sehen kann. Im Park gibt es sehr viele kleine Flüsse mit kleinen Brücken darüber und auch mehrere kleine Seen. Als wir durch den Park durchwaren und an unserem nächsten Ziel, dem "Wat Phra Sri Sanphet" angekommen sind, mussten wir erstmal eine Pause machen. Uns ist aufgefallen, dass wir hier sehr viel Zeit mit Pausen und "In-der-Hitze-vor-uns-hinvegetieren" verbringen... :D Das letzte Bild spiegelt sehr gut unseren jetzigen Dauerzustand wieder. :D Nach einer ausgedehnten Pause ging es in den Tempel, den ehemaligen königlichen Tempel des Königspalastes. Von diesem Tempel sind leider auch nur noch Ruinen über, da er wie alle Tempel in Ayutthaya, 1767 zerstört wurden. Dafür ist er aber noch sehr schön und seine drei Spitzen sind das Markenzeichen Ayutthayas. Wir sind einige Zeit über das ausgedehnte Gelände des Tempels spaziert und dann weiter auf das Gelände des ehemaligen Königspalastes "Wang Luang". Davon sind wirklich nur noch Ruinen am Boden und ein paar Pavillons zu erkennen. Wenn man heute in Ayutthaya ist, kann man sich kaum mehr vorstellen, dass es die Hauptstadt eines riesigen Königreiches war und weltweiten Einfluss hatte. Jetzt hat es mehr etwas von einer ganz normalen mittelgroßen Stadt, in der Unmengen an Tempelruinen stehen. Vom Gelände des alten Königspalastes ging es wieder zurück durch den Park an ganz vielen kleinen Tempelruinen und einem Elefant vorbei zum "Wat Ratchaburani". Dieser Tempel fällt durch einen sehr großen und erstaunlich gut erhaltenen Turm in der Mitte auf, den man sogar besteigen kann. Auch hier sind wir noch ein bisschen herumgelaufen, konnten aber irgendwann nicht mehr und haben uns in den Park zum Ausruhen gesetzt. Damit hatten wir dann auch genug mit Tempeln in Ayutthaya, da wir jetzt drei schöne gesehen haben und sich die Ruinen jetzt auch nicht gravierend unterscheiden. Dann ging es zurück ins Hotel, wo wir netterweise unsere Rucksäcke lagern und immer wieder zurückkommen dürfen, obwohl wir längst ausgecheckt haben. Hier haben wir uns im Aufenthaltsbereich, der sehr niedlich eingerichtet ist und einen Ventilator hat (wichtig!), ein bisschen ausgeruht. Später ging es nochmal zu Fuß auf den Markt, wo wir ein bisschen Fleisch und Waffeln gegessen haben. Wir haben immernoch Probleme Essen zu finden, was unter unserer Ekelgrenze liegt, da wir generell nur Essen haben wollen, wo wir sehen, dass es gekocht wird, wo kein rohes Grünzeug drin ist, wo wenig Fliegen rumschwirren und wo man Take-away Teller bekommt...
Jetzt sitzen wir wieder im Hotel und warten, dass wir zum Bahnhof gehen können. Bevor unser Zug um 9 Uhr geht, wollen wir noch ein bisschen am Bahnhof essen gehen. Netterweise dürfen wir sogar nochmal im Hotel duschen, die Besitzerin hier ist wirklich richtig toll!
Wir melden uns dann das nächste Mal aus Chiang Mai, ob wir die 12-stündige Zugfahrt gut überstanden haben.
Bis bald! :)